RATGEBER

RATGEBER

Tag der Freundschaft

Wahre Freundschaft geht manchmal mit vielen Erwartungen einher. Dabei zeichnet Freunde vor allem eins aus: Sie nehmen uns so, wie wir sind. Mit all unseren Macken und auch wenn es mal nicht gut läuft. Der 30. Juli ist der internationale Tag der Freundschaft. Und eine gute Gelegenheit, dankbar für unsere Freunde zu sein. Für die zweibeinigen und vielleicht auch die vierbeinigen Freunde.

Ein gutaussehender Mann macht ein Selfie von sich und seinem Hundekumpel. Freundschaft bedeutet, lange Spaziergänge und gute Gespräche.

Ein Mann und sein Hund: Ihre Freundschaft wirkt entspannt und natürlich. Die meisten von uns würden sich mit diesen beiden wohl auch gerne anfreunden.

 

Freunde sind die Familie, die man sich selbst aussucht

Wir haben in den vergangenen Monaten sehr deutlich spüren können, welche Bedeutung Freunde in unserem Leben haben. Während einer Pandemie lässt sich vieles ersetzen. Selber kochen statt ins Restaurant gehen. Filmabende zuhause verbringen und nicht im Kino. Das geht alles. Aber was ist mit der Hochzeitsfeier ohne Freunde? Oder zum ersten Mal Vater werden und nicht mit dem besten Freund darauf anzustoßen? Schwierige Zeiten durchleben ohne die feste Umarmung der besten Freundin? Auf Dauer lässt sich das nicht gut aushalten. Und so haben wir alles versucht, um unseren Lieblingsmenschen so nah wie möglich zu sein. Denn es sind unsere Freunde, die wir uns aussuchen und mit denen wir durchs Leben gehen.

 

Freunde fürs Leben

Der Mensch braucht eine Gemeinschaft. In der Gruppe fühlen wir uns sicher und geborgen. Das ist schon evolutionsbedingt so. Da wundert es wenig, dass soziale Isolation auch gesundheitliche Folgen hat. Unser Stresshormon Cortisol steigt und macht uns anfälliger für Krankheiten. In stressigen Zeiten lassen wir schnell mal Verabredungen und Hobbys sausen. Dabei sind es gerade die menschlichen Begegnungen, die uns bereichern und gesund erhalten. Sie sind wie unser Zuhause, nur eben lebendig.

 

Freunde mit Fell

Hunde genießen den guten Ruf, der beste Freund des Menschen zu sein. Und tatsächlich vermögen es die sympathischen Vierbeiner, Gefühle von Einsamkeit schnell zu vertreiben. Wieder spielt ein Hormon eine besondere Rolle: Das „Kuschelhormon“ Oxytocin ist ein Gegenspieler von Cortisol. Wir bilden es besonders bei Berührungen und auch wenn wir das weiche Fell unseres Vierbeiners streicheln. Fairerweise sei genannt, dass Katzen die gleiche positive Reaktion hervorrufen. Und so helfen unsere tierischen Freunde genauso wie die menschlichen, gesund und fröhlich durchs Leben zu gehen.

 

Echte Freunde kann man nicht trennen

So sehr wir unsere Haustiere auch lieben, manchmal müssen wir ein Auge zudrücken. Zum Beispiel, wenn etwas kaputt geht. Während eine Katze auf ihren sanften Pfoten seltener einen Schaden anrichtet, kann ein Hund schon mal recht tollpatschig sein. Ein aufgeregtes Schwanzwedeln und die Vase der Nachbarin zerschellt am Boden. Ein Streit unter Hunden eskaliert und einer von beiden landet beim Tierarzt. Statt „nur zu spielen“ zerreißt der liebe Bello dann doch das Hosenbein. Es gibt noch weitaus teurere Beispiele und sie alle haben gemeinsam, dass Hundebesitzern eine Rechnung ins Haus flattert. Damit die Freundschaft zwischen Mensch und Hund nun keine Risse erhält, bietet die Hundehalter-Haftpflichtversicherung den perfekten Schutz. Sie übernimmt die Schäden des Vierbeiners und begleicht berechtigte Forderungen.

Nicht nur Tiere, auch Menschen richten bekanntlich mal aus Versehen einen Schaden an. Der Klassiker: Die Freunde helfen beim Umzug und beschädigen im Überschwang Tapete oder Mobiliar. Doch da es sich beim Umzugshelfen um eine erwünschte Gefälligkeit handelt, haften die freundlichen Umzugshelfer für den Schaden nicht. Damit die Freundschaft bis zur Einweihungsparty und auch noch viel länger hält, zahlen viele Privathaftpflichtversicherungen trotzdem.

 

Mehr gute als schlechte Zeiten mit der Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung tritt ein, wenn wir anderen einen Schaden zufügen. Auch wenn es ein Versehen war: Das Gesetz regelt klar die Haftpflicht und wir müssen den entstandenen Schaden ersetzen. Das kann so manche Freundschaft oder Nachbarschaft belasten. Deshalb ist es gut, die Privathaftpflichtversicherung an seiner Seite zu wissen. Bei der GEV kann man übrigens zum günstigen Preis die Hundehalterhaftpflicht miteinschließen. Und so gemeinsam entspannt durchs Leben gehen. Auf Füßen und auch auf Pfoten.

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie informiert

Newsletter bestellen

Unser Newsletter INSIDER versorgt Sie regelmäßig mit Informationen zu unseren Versicherungsprodukten sowie vielen Neuigkeiten zu Themen speziell für Immobilieneigentümer. Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos.