AKTUELLES

AKTUELLES

Osterfeuer: 7 Tipps worauf Sie achten müssen

11.04.2019

Vielerorts finden traditionell am Ostersamstag Osterfeuer statt; auch auf privaten Grundstücken. Damit das Feuer für alle Beteiligten eine Freude ist, geben wir Ihnen ein paar Tipps.

Osterfeuer ist ein alter germanischer Brauch, der von der Kirche übernommen wurde.

Aus Gründen des Tierschutzes sollte der Holzstapel vor dem Anzünden noch einmal komplett umgeschichtet werden. Sehr oft werden sie von kleineren Tieren wie Hasen, Füchsen oder Igeln als Heimstatt benutzt. Durch das Umschichten haben die Tiere die Gelegenheit, das Weite zu suchen.

7 Osterfeuer-Tipps

Osterfeuer sind ein beliebtes Brauchtum aus vorchristlicher germanischer Zeit. Christliche Missionare stießen in Germanien des 8. Jahrhunderts auf diesen merkwürdigen Brauch, der dann von der Kirche übernommen wurde. Noch heute werden überall in Deutschland große und kleine Holzstöße in der Nacht zu Ostersonntag angezündet. Kinder und Erwachsene stehen oder sitzen um das Feuer herum; es wird gesungen, manchmal Stockbrot gebacken oder Würstchen am Spieß gebraten, bis das Feuer heruntergebrannt ist.

  1. Genehmigung einholen
    Wer ein größeres Feuer auf seinem Grund und Boden veranstalten möchte, muss sich dieses von der zuständigen Behörde genehmigen lassen. Dies ist meist das Ordnungsamt. Findet das Feuer auf einem gemieteten Grundstück statt, muss der Eigentümer einwilligen. Wer sich das Feuer nicht genehmigen lässt, riskiert, dass besorgte Anwohner die Feuerwehr alarmieren. Kommt es zu einem Fehleinsatz, müssen Sie die Kosten u. U. tragen. Informieren Sie sich auf den Internetseiten Ihrer Gemeinde oder über die Behördentelefonnummer 115. Außerdem empfiehlt es sich, Nachbarn über das Osterfeuer zu informieren, damit es nicht zu Streitigkeiten kommt.

  2. Keine Gefährdung von Dritten riskieren
    Achten Sie beim Aufschichten des Brennmaterials immer auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu angrenzende Gebäuden, Bäumen oder Straßen. Beachten Sie, dass nicht nur die Flammen, sondern auch der Rauch eine Gefahr darstellen kann. Insbesondere dann, wenn es windig ist. Deshalb empfiehlt die Feuerwehr zu Gebäuden und Bäumen einen Sicherheitsabstand von 50 Metern und mindestens 100 Meter zu Straßen einzuhalten. Und: Halten Sie Rettungswege stets frei.

  3. Das richtige Brennmaterial verwenden
    Kein lackiertes Holz verwenden sondern nur unbehandeltes und trockenes Holz. Beim Verbrennen von feuchtem Holz kann es zu einer verstärkten Rauchentwicklung kommen. Ebenso beim Einsatz von lackierten Holz. Hier können auch gesundheitsschädliche Stoffe freigesetzt werden. Ist das Holz für das Osterfeuer schon über einen längeren Zeitraum aufgeschichtet, sollte es kurz vor dem Entzünden umgeschichtet werden, falls Tiere hier einen Unterschlupf gefunden haben.

  4. Vorsicht, wenn das Feuer brennt
    Beim Anzünden am besten keine flüssigen Brandbeschleuniger verwenden und die Zuschauer darauf aufmerksam machen, einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Schließlich können auch Funken fliegen und Verbrennungen verursachen. Insbesondere sollten Kinder im Auge behalten werden.

  5. Feuer nicht alleine lassen
    Als Veranstalter sollten Sie stets das Feuer beobachten und nicht alleine lassen. Dies gilt auch, wenn das Feuer abgebrannt ist. In der Asche kann sich noch Glut befinden, die erneut ein Feuer entfachen kann. Sorgen Sie auch für Löschmaterial in greifbarer Nähe, dies kann ein Gartenschlauch oder Wassereimer sein.

  6. Vor dem Anzünden den Holzstapel umschichten
    Wenn das Holz länger am selben Ort gelagert wurde, kann es sein, dass kleinere Säugetiere den Holzstapel als Höhle nutzen. Dazu gehören kleine Füchse, Häschen, Igel und andere. Um sie zu schützen, sollte der Holzstapel kurz vor dem Anzünden komplett einmal von Grund auf neu aufgestapelt werden. Am besten ein paar Meter weiter.

  7. Feuerfeste Kleidung
    Eine Feuerwehrmannausstattung hat wohl kaum jemand zu Hause und im Prinzip brennen alle Textilien: Fleece ebenso wie Baumwolle. Wobei das erste schmilzt und das zweite brennt. Sicher ist man mit keinem Material. Daher ist hier Vorsicht die Muttter der Porzellankiste. Da jedoch immer auch mit Funkenflug zu rechnen ist, empfehlen wir Kleidung, bei der es auf ein paar kleine Brandlöcher mehr oder weniger nicht ankommt. Manch alter Parka wird daher jedes Jahr nur zum Osterfeuer angezogen.

Gerät das Feuer trotz aller Vorsicht außer Kontrolle, unbedingt die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren.

 

 

Versicherungsschutz

Versicherungsschutz für Haus und Hausrat besteht dann, wenn Sie eine Wohngebäude- und/oder Hausversicherung abgeschlossen haben. Der Einschluss von grober Fahrlässigkeit ist zwar nicht erforderlich, aber doch zumindest empfehlenswert.

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie informiert

Newsletter bestellen

Unser Newsletter INSIDER versorgt Sie regelmäßig mit Informationen zu unseren Versicherungsprodukten sowie vielen Neuigkeiten zu Themen speziell für Immobilieneigentümer. Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos.

Die Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr Einverstanden